Neujahrs-Inspiration: Die neue Stille

Wenn wir genau “hinhören” und wahrnehmen, erkennen wir eine immer stärker werdende Sehnsucht nach Stille, welche eng verbunden ist mit dem Wunsch, weniger getrieben und gehetzt zu sein. - Irgendwie auch ein guter Vorsatz für das neue Jahr!

Die Welt um uns wird nicht nur immer lauter, sondern vor allem immer komplexer. Spätestens ab 07. Januar ist unser Arbeitsalltag wieder geprägt von ständiger Störung: Telefonklingeln, Termin-Reminder, E-Mails und Pop-up-Nachrichten unterbrechen unseren Arbeitsalltag in unendlich viele Einheiten und machen aus unserem Tag ein von außen getriebenes Hamsterrad.

Einige Studien weisen eine scheinbar bestehende Ambivalenz auf: 40 Prozent der Teenager fühlen sich durch die Nachrichten, die sie ständig erreichen, gestresst (EMI Research Solutions 2018). Jeder Dritte wünscht sich gelegentlich eine Auszeit vom Online-Sein (Schweiz xeit 2018). Gleichzeitig steigt aber die Anzahl der Menschen in Deutschland, die es wichtig finden, immer erreichbar zu sein (IfD Allensbach 2014-2018). Die Gegensätzlichkeit weist schon heute darauf hin, dass die Balance zwischen Erreichbarkeit und Auszeit mehr denn je an Bedeutung gewinnen wird.

 

Darauf reagiert auch mit ersten Ansätzen die neue Arbeitswelt: Der Coconat-Space im Havelland ist ein sogenanntes Workation-Retreat, das Platz bietet für stilles Denken, Arbeiten und Entspannen. Im Sibley Memorial Hospital in Washington D.C. wurde für die Angestellten ein “Tranquility Room” eingerichtet. Der Stille-Raum war ursprünglich für die Patienten angedacht. Aber schnell erkannte man, dass der Bedarf bei den Mitarbeitern noch viel größer war. Die Mitarbeiter wurden eingeladen, einen für sie eingerichteten Sinnesraum mit gedimmten Licht, Aromatherapie und einen speziell entwickelten Sound zu nutzen.

 

FAZIT: Als zentrale Kulturtechnik der Individualisierung entwickelt sich immer mehr das Bedürfnis nach Ruhe und Stille als Teil der eigenen Selbstfürsorge.

 

TIPP: In einem hektischen Arbeitsalltag müssen wir uns fragen, wann sind wir für uns und für andere vielleicht am besten “ertragbar”. Wahrscheinlich, wenn wir mit uns im Einklang stehen. Diese eigene Präsenz ist erst in der Stille möglich, eröffnet uns aber einen achtsamen Lebensstil und bessere Anschlussfähigkeit zu unserem Umfeld. Wo sind in Ihrem Kalender 2019 Ihre Zeiten der Stille - der neuen Stille - geblockt? 

ORGANISATIONEN DER ZUKUNFT

Eva Zweidorf (Inhaberin)
Büroanschrift:

Kampstraße 7, 20357 Hamburg
ezw@kulturformer.de

mobile: 0160 187 77 95