Digitale Transformation verlangt nach neuen Denkmustern in Unternehmen


Für Unternehmen wird das vorhandene Netzwerk-Mindset die entscheidende Komponente für eine erfolgreiche digitale Transformation. WARUM? Die Komplexität ist das „Wesen“ der Digitalisierung. Um sich in der digitalen Welt zurechtzufinden, müssen wir die dahinterliegenden Wirkungsmechanismen verstehen. Wir müssen ein Bewusstsein für die neuen Meta-Strukturen entwickeln.

Zukünftig kommt es stärker auf den Blick für rohe Zusammenhänge an, statt auf präzise Details. Wir benötigen ein Bewusstsein für Wirkung über die vorhandenen Grenzen hinaus, anstelle eines Denkens in klar strukturierten Funktionssystemen. Digitalisierung verlässt die Vorgaben der Hierarchie, wendet sich ab von Raum und Zeit und manifestiert sich in der situativ gemeinschaftlichen Interpretationskompetenz von Personen in einem Unternehmen.

 

FAZIT: Unternehmen, die in der digitalen Welt mitagieren wollen, müssen sich konzentrieren auf den Ausbau eines Netzwerkdenkens, der die Interpretationsfähigkeit des Einzelnen steigert. Die Digitalisierung erfordert ein neues erweitertes Mindset in Bezug auf die Organisation. Wer sein Unternehmen auf die Digitalisierung einstellen will, hat es nicht nur mit Technik zu tun, sondern mit mentalen Denkstrukturen, die ein Umgang mit komplexen Systemen erlauben.

 
UNSER TIPP:
Erweitern Sie mit unterschiedlichsten Dialog-, Wissens- und Reflektions-Formaten kontinuierlich das Bewusstsein Ihrer Mitarbeiter, damit Sie lernen, komplexe Strukturen zu lieben. Verwechseln Sie nicht Digitalisierung und Generalisierung oder Information und Bedeutung. Fördern Sie neue komplexe Denkmuster!

 

ORGANISATIONEN DER ZUKUNFT

Eva Zweidorf (Inhaberin)
Büroanschrift:

Kampstraße 7, 20357 Hamburg
ezw@kulturformer.de

mobile: 0160 187 77 95