Das Unternehmen als Netzwerk


Die vor der Tür entstehenden fluiden Netzwerke und die ins Unternehmen hineindrückende unstete Bewegung des Marktes zeigt sich nicht nur in einer Komplexität von außen, sondern muss mit einer Komplexität von innen heraus begegnet werden. In diesem innen wie außen komplexen Umfeld ist die totale Kontrolle nicht mehr möglich.

Fix geglaubte Grundsätze des Wirtschaftens werden auf dem Kopf gestellt, dabei  erkennt man zum Beispiel schon heute: Plattformen schlagen feste Infrastrukturen, feste Abteilungen schlagen offene Labore, feste Prozesse werden ersetzt durch kreative Lernräume. Das Netzwerk-Unternehmen der Zukunft agiert ANTIFRAGIL.

FAZIT: Wir müssen loslassen und akzeptieren, dass eine totale Kontrolle nicht mehr beherrschbar ist und hergestellt werden kann. Wir müssen lernen zuzulassen!

 

UNSER TIPP: ANTIFRAGIL reagieren Sie, wenn Sie Fehler, Störungen, Andersartigkeit und Erschütterungen in Ihrer Kultur begrüßen, als Anstoß zur Neuausrichtung und Innovation im Unternehmen. Für den Kulturwandel heißt dies: So viel Beweglichkeit und Freiheit wie möglich, so viel Strukturen wie gerade nötig, um Abläufe und Entscheidungen zu ermöglichen. Gehen Sie den Weg von einer geschlossenen zu einer offenen Logik im Unternehmenssystem.

ORGANISATIONEN DER ZUKUNFT

Eva Zweidorf (Inhaberin)
Büroanschrift:

Kampstraße 7, 20357 Hamburg
ezw@kulturformer.de

mobile: 0160 187 77 95